Über uns

Das Marburger Bündnis  gegen Depression wurde 2010 gegründet und trat im Juni 2011 mit seiner Auftaktveranstaltung öffentlich in Erscheinung. Getragen wird das Bündnis von allen relevanten psychiatrischen, psychotherapeutischen und sozialpsychiatrischen Institutionen des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Dazu gehören die Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie und die Vitos-Klinik Marburg. Weitere tragende Institutionen sind die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, die Psychotherapie-Ambulanz-Marburg (PAM) des Fachbereiches Psychologie der Philipps-Universität, die Bürgerinitiative Sozialpsychiatrie e.V. Marburg sowie niedergelassene Ärzte und Therapeuten.

Unser Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, Experten, Multiplikatoren und nicht zuletzt die breite Öffentlichkeit über das Krankheitsbild Depression aufzuklären und damit Vorurteile, Ängste und Tabus abzubauen, sowie letztendlich Versorgungs- und Lebensqualität von Betroffenen entscheidend zu verbessern.
Inhaltlich zielen unsere Veranstaltungen, Workshops und Presse-Kampagnen auf die Vermittlung folgender Tatsachen ab: 

1. Depression kann jeden treffen.

2. Depression hat viele Gesichter.

3. Depression ist behandelbar.

Um diese Ziele zu erreichen arbeiten wir nach dem 4-Ebenen-Modell:

1. Schulung von Hausärzten
2. Schulung von Multiplikatoren (Arbeitgeber, Angestellte, Lehrer, Pfarrer, Polizisten, Sozialarbeiter,
   Pflegende, etc.): etliche Workshops wurden bereits durchgeführt
3. Öffentlichkeitsarbeit: Kooperation mit Medien (bereits etliche Artikel in OP erschienen, Telefonaktion),
   kulturelle Veranstaltungen (z.B. fachlich betreute Filmreihe in Marburger Kinos,
   Kabarettveranstaltung mit Manfred Lütz, Kooperation Mood-Tour, etc.)
4. Beratung von Betroffenen und Angehörigen

Zusätzlich kooperieren wir mit vielen Partnern aus öffentlicher Verwaltung (z.B. Gesundheitsregion Marburg-Biedenkopf, etc), Kultur, sozialen Einrichtungen, Arbeitgebern und Medien.
Unser Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Das Marburger Bündnis gegen Depression ist für den Landkreis Marburg-Biedenkopf zuständig und trägt mit ca. achtzig weiteren lokalen Bündnissen das Deutsche Bündnis gegen Depression mit Sitz in Leipzig.

Schirmherrin des Bündnisses ist Frau Fründt, Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf.


Vorstand des Marburger Bündnises gegen Depression:

1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Tilo Kircher - Direktor der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Marburg

1. Stellvertreter: Dr. med. Siegfried Scharmann - Oberarzt der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg

2. Stellvertreter: Prof. Dr. rer. soz. Winfried Rief - Leiter PAM, Fachbereich Psychologie, Philipps-Universität Marburg

Schriftführer: Dr. med. Michael Haberhausen - Stellv. Direktor der Universitätsklinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie Marburg

Kassenwart: Thomas Dimroth - Wohnheimleiter der Bürgerinitiative Sozialpsychiatrie e.V., Marburg

Beisitzerin: Dr. med. Heike Bartsch - Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Marburg

Beisitzer: Roland Stürmer - Dipl. Psych. , Mitglied des Magistrats der Stadt Marburg, Sprecher der niedergelassenen Psychotherapeuten im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Beisitzer: Ulrich Kling-Böhm - Pfarrer, Vorsitzender des Vorstands Diakonisches Werk Oberhessen

Beisitzer: N. N.

Beisitzer:N. N.

 

 

Wir bedanken uns bei allen Förderern und Sponsoren für die großzügige finanzielle Unterstützung unserer Arbeit. 

 
         
         

 

 

 

 

Schloss Marburg

Landgrafenschloss Marburg und Teil der Unterstadt

 

 

 

 

 

 

 

Schulung 

Schulung - Führungsebene der Schutz- und Kriminalpolizei Marburg

 

 

 

 

Kirsten Fründt - Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf,  Schirmherrin des Marburger Bündnis gegen Depression e. V.

Foto:  Georg Kronenberg

 

 

 

 

© Marburger Bündnis gegen Depression

Mit freundlicher Unterstützung von Web-Werker.com